Bodenaktivator mit dominant positiven Mikroorganismen

Das Produkt und die Entwicklung:

EMKO M10 ist im Rahmen eines Aufforstungsprojektes (Plan Verde e.V.) von Elke und Stephan Krüger entwickelt worden.

Melonenplantage-mit-emko--plan-verdeFür die Verbesserung der sandigen und salzigen Böden, in der Region Piura, sind seit 2007 etliche Versuche unternommen worden. Mit selbst hergestellten Humus, organischen/ konventionellen Düngemitteln und mit Multimikroben – Produkten von verschiedenen Herstellern. Außer viel Arbeit und Kosten haben diese Bemühungen leider nicht den gewünschten Erfolg erzielt.

Erst durch die Verknüpfung glücklicher Umstände in der Forschung, ist es gelungen, das ausbalancierte Mischverhältnis an effektiven Mikroorganismen zusammenzuführen und damit EMKO M10 zu entwickeln.

EMKO EM 10 ist ein natürlicher, ökologischer Bodenhilfsstoff und Dünger zugleich auf Basis rein organischer Zutaten, vergleichbar mit der Entwicklung von dem bekannten Produkt „EM 1“ durch den japanischen Agrarwissenschaftler Teruo Higa.

Sicherheit :

„Dr. James F. Parr, Boden Mikrobiologe, Agricultural Research Service, Ministerium für Landwirtschaft der Vereinigten Staaten, berichtet bereits in seinem Schreiben vom 27. Juni 1995 wie folgt: “Die Agricultural Research Service von USDA hat Tests im Labor und Gewächshaus durchgeführt und mit dem Einsatz von „Effektiven Mikroorganismen“ festgestellt, dass eine Mischkultur von dominant positiven Boden-Bakterien, photosynthetischen Bakterien, Hefen und Actinomyces notwendig ist für die Bodengesundheit und Pflanzenwachstum. Diese Organismen sind nicht „genetisch verändert“ oder gesundheitsschädlich und zeigen keinerlei bekannte schädlichen Auswirkungen auf Pflanzen oder Menschen.“

In der Produktion werden speziellen Phyto – Nährstoffe in einem mehrstufigen Herstellungsprozess verarbeitet mit nützlichen, für Tiere, Pflanzen und Umwelt notwendigen Mikroorganismen, die weltweit in einer natürlichen und gesunden Umgebung vorkommen.

An einer Belebung und Nutzbarmachung des Bodens beteiligt sind vor allem Photosynthesebakterien, Milchsäurebakterien und fermentaktive Hefepilze. Viele dieser Mikroorganismen finden ihren Einsatz in der Medizin und Lebensmitteltechnik und sind für Menschen, Tiere, Pflanzen, Böden und Wasser völlig unschädlich, sehr nützlich und notwendig.”

Moringa-plantage-emkoDamit EMKO EM 10 seine höchste Wirksamkeit entfalten kann, müssen seine Nährstoffe in optimalem Gleichgewicht stehen. Eine der wichtigsten Bedingungen ist somit eine optimale Ernährung der Pflanze, wobei neben den Hauptnährstoffen eine Vielzahl von Spurenelementen und Pflanzenhormonen, bzw. deren Vorformen von größter Wichtigkeit sind. Diese müssen in einer für Pflanzen bioverfügbarer Form vorliegen, um eine erhöhte Ausnutzung des genetischen Potentials zu erreichen. Einfach ausgedrückt: Ein gesundes Bodenleben mit dominant positiven (effizienten) Mikroorganismen sind „der Darm der Pflanze“.

Melone-mit-emko-produktion-plan-verdeEMKO EM 10 beinhaltet in einer sofort verfügbaren Form ein breites Spektrum von Makroelementen, Spurenelementen, Kohlenhydraten, Pflanzenhormonen, Aminosäuren, Vitaminen und Enzymen. Der Boden wird bezüglich organischer Materie und dem Vorkommen von dominant positiven Mikroorganismen deutlich verbessert. Der Boden erhält eine deutlich höhere Wasserbindungsfähigkeit und damit einen erhöhten Widerstand gegen Dürre. Das führt zu Wasserersparnis. Die Keimung des Saatguts wird beschleunigt und der Keimungsgrad wird sogar bei altem Saatgut erhöht, bzw. erst möglich gemacht. Die Wurzelbildung bei Setzlingen wird eindeutig begünstigt und führt zur schnelleren Bildung eines weit reichenden Wurzelsystems, durch das die Pflanze eine größere Anzahl an Nährstoffen aufnehmen und verarbeiten kann. Gesteigertes Wachstum kräftiger, gesunder Pflanzen ist in der ersten Woche nach der ersten Anwendung sichtbar. Die Vielzahl der sofort verfügbaren Elemente kann Mangelerscheinungen der Pflanzen schnell ausgleichen. Das Pflanzenwachstum, die Blüte und die Fruchtbildung erfolgt deutlich schneller. Die Lösung wird auf den Boden, die Blätter oder auf das Saatgut gegeben (Saatgutbeize)/ ausgebracht Der Dünger wird über den Boden und ebenso über alle Pflanzenteile aufgenommen, wie Blätter und Stamm. Das verbesserte Immunsystem der Pflanzen erhöht deren Abwehrkräfte.

Die Mindesthaltbarkeit der Dünger – Stammlösung beträgt 36 Monate bei dunkler Lagerung und Temperaturen bis 34° C / 93° F.

Dosierung-und-Verwendung-emkoDie Dosierung sollte in den meisten Anwendungen in einem Verhältnis von 0,1% bis 0,2% der zu verwendenden Menge an Wasser stehen. Als Beispiel: Auf 10 Liter Wasser werden zwischen 10 ml und 20 ml EMKO EM 10 gegeben. Für die Fläche von 1 Hektar werden je nach Bodenbeschaffenheit zwischen 5 und 10 Liter EMKO EM 10 benötigt.

 

 

In bis dato durchführten Versuchen sind folgende Ergebnisse protokolliert worden:

 

Moringa-blaetter-emko-plan-verdeNach dem Gießen:

Die Pflanzenblätter bekommen eine deutlich grüne Farbe.

Etwa 3 Tage nach dem ersten Gießen zeigen sich erste Resultate in Form von neu gewachsenen Blättern mit sattem Grün/ glänzender Farbe.

Es stellt sich eine sofortige Erhöhung der Wasserbindungskapazität des Bodens ein.

EMKO EM 10 verbreitet sich weiter in die Umgebung von gegossenen Pflanzen. Die Bodenstruktur verändert sich positiv und selbst Sandboden hat nach ca. 3 Monaten deutlichen Humusgeruch/ Huminsäureaufbau.

Liste der Pflanzen, die durch die Anwendung von EMKO EM 10 deutliche Verbesserungen aufzeigen.

 

Limone-limette-klein-mit-emko-plan-verdeBäume:

Neem – Cherimoya – Guanabana – Bitterorange – Limone – Orange -Zitrone – Granatapfel – Mango Ciruelo – Feigen – Arganbaum – Avocado – Mamey – Moringa – Noni – Papaya – Eukalyptus – Ficus benjamin und andere Ficus-Arten – Flammenbaum – Ceibo

 

Bananenbluete-undd-Staude-Plan-VerdeKräuter + andere Pflanzen:

Pfefferminze – Tulsi, Basilikum – Lavendel – Lemongras – Vetiver Gras – Gras/ Rasen – Baumwolle – Chili/ Aji – Paprika – Tomate – Ölkürbis – Banane – Wassermelone – Netzmelone – Honigmelone – Weintrauben – Tafeltrauben – Maracuja – Sacha Inchi – Ananas – Dattelpalme – Kokospalme – Tuna/ Kaktus – Reis – Salat – Zucchini – Orchideen, Rosen, Hibiskus, Geranie, Bougainvillea, Jasmin, Aloe Vera + Agaven-Arten, Flaschenpalme, Klee, einige weitere Blütenpflanzen.

Baumwolle-emko-plan-verdeSaaten:

Blütenpflanze in Orange, Name unbekannt (hier: „Margarita“), keimt nach nur 4 Tagen! und wächst ebenso schnell weiter und zeigt erste Blüten nach ca. 4 Wochen.

Argansaat (Argan spinosa) keimt, sonst nur in Marokko vorhanden und dort fähig zu gedeihen. Versuche der Agrikultur in Kalifornien sollen fehlgeschlagen sein.

Babacos gekeimt.

Es keimen Saaten (z.B. Gras), die scheinbar zuvor in der trockenen Erde „geschlafen“ haben.

Essbare Pilze (Hallimasch und Parasol) wachsen plötzlich (ab Februar 2008) in Kolonien im Plan Verde Versuchsgarten.

Umsetzung und Ziele:

 

Die Kultivierung und Rekultivierung unbelebter Böden.

Die bessere Ausnutzung der Bodennährstoffe.

Durch den Anstieg der metabolischen Aktivität können dieselben oder höhere Erträge bei Einsatz geringerer Düngermengen erzielt werden.

Deutliche Verbesserung in der Massentierhaltung. Tests in der Hühnerhaltung zeigten positive Ergebnisse.

 

Für Anregungen, Fragen und Vorschläge kontaktieren Sie uns unter: nurticion.organica(at)emko.at

Vielen Dank

Ihr Team Nutrición Orgánica / EMKO EM 10 und Plan Verde e.V.

Kommentare sind geschlossen